Baslerweg

entdecken und staunen

pilgern auf historischen Wegen

von der oberrheinischen Tiefebene mit der Handelsstadt, mittelalterlichen Bischofsstadt, neuzeitlicher Reformations- und Universitätsstadt (mit prominentem Bewohner Erasmus von Rotterdam) und modernem Kunstzentrum über die Pässe des Juragebirges an die Ost-West-Verbindungen im schweizerischen Mittelland. Früher waren es Händler, Jakobspilger, Rompilger, Jerusalempilger - und noch früher die römischen Legionen auf ihren Märschen von und nach Augusta Raurica.

Baslerweg als Zubringerweg zur ViaJacobi 4 mit Anschluss in Burgdorf oder Bern

heute der kürzeste Weg für Fernpilger von Deutschland, um von Basel über den Jura zu kommen und Anschluss an die ViaJacobi4 in Burgdorf oder Bern zu finden.

Für Kurzstreckenpilger attraktive und abwechslungsreiche Wegführung durch die Schlucht des Chaltbrunnentals und die Jurahöhen mit Ausblick auf die ganze Alpenkette von Säntis bis Montblanc, fast den gesamten Jurabogen bis zum schaffhausischen Randen, die Vogesen und den südlichen Schwarzwald. Sei es für einzelne Tagesetappen oder für ein verlängertes Wochenende.

Die offizielle Route finden Sie auf folgendem Link, inklusive detaillierter Wegbeschreibung sowie Karten oder GPS-Track: jakobsweg.ch

auf den Spuren von Niklaus von Flüe über den Hauenstein nach Flüeli-Ranft

nach einer denkwürdigen Nacht auf einem Feld vor Liestal kehrte Niklaus von Flüe vermutlich auf direktestem Weg zurück nach Flüeli-Ranft. Von Liestal aus gesehen war das die alte Landstrasse von Basel herkommend nach Sissach über den unteren Hauenstein nach Olten, weiter via Zofingen Richtung Innerschweiz. Der Uebergang über den unteren Hauenstein ist im Inventar der historischen Strassen der Schweiz beschrieben.


Es ist nicht abschliessend geklärt, auf welchen Wegen Niklaus von Flüe nach seinem Aufbruch am Gallustag, 16. Oktober 1467 schlussendlich bis kurz vor Liestal gegangen ist und dort eine denkwürdige Nacht auf freiem Feld verbracht hat. Eine Vermutung ist, dass er von Flüeli-Ranft über den Brünig gegangen ist und die Beatushöhle besucht hat. Dann weiter via Bern über den oberen Hauenstein nach Liestal gelangt ist. Auch dieser historische Jura-Uebergang ist im Inventar der historischen Verkehrswege der Schweiz beschrieben.



Untenstehend finden Sie Unterlagen für Pilgerwanderungen, die ich als Pilgerbegleiter sowohl Tagespilgernden wie auch Mehrtagespilgernden empfehlen kann


Mittwochspilgern 2019

auf den Spuren von Niklaus von Flüe


Jahreszeitpilgern 2018; begleitetes Tagespilgern von Solothurn bis Bern


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Einverstanden