Pilgerwege

entdecken und staunen

pilgern auf allen Wegen

Jeder Weg kann zum Pilgerweg werden - oder der Traum die Pensionierung mit einer Weitwanderung auf der E1 von Flensburg nach Rom zu feiern...

Kurt Peipe beschreibt in seinem Buch "dem Leben auf den Fersen" wie er seinen Traum kurzentschlossen in die Tat umsetzt, nachdem er in seinem 64igsten Lebensjahr die Diagnose "Darmkrebs im Endstadium" erhalten hat. Er - der sich selber als sehr rationalen Menschen bezeichnet und grosse Einwände gegen die Kirche als Institution hat - schreibt, wie er auf dem Weg vom Wanderer zum Pilgerer geworden ist - vom Urglauben, der alle Menschen verbindet...


Begegnung und Konfrontation...

 Pilgern - auf Wegen und Strassen gehen

Augen und Ohren offen für Menschen - Stadt und Landschaft nutzend: sich über Generationen auswirkend

Strassen ermöglichen Handel und Wirtschaft - auf gleicher Augenhöhe - Ausbeutung?

Wege - Verbindungswege - Fluchtwege?

Alle Wege und Strassen stehen beispielhaft für die engen kulturgeschichtlichen, wirtschaftlichen, politischen, religiösen Verflechtungen in der gesamteuropäischen Geschichte. Was heute als zeitgemässe Aufklärung gilt, hat auch in diesen Verflechtungen Wurzeln.

auf den Spuren von Niklaus von Flüe über den Hauenstein nach Flüeli-Ranft

nach einer denkwürdigen Nacht auf einem Feld vor Liestal kehrte Niklaus von Flüe vermutlich auf direktestem Weg zurück nach Flüeli-Ranft. Von Liestal aus gesehen war das die alte Landstrasse von Basel herkommend nach Sissach über den unteren Hauenstein nach Olten, weiter via Zofingen Richtung Innerschweiz. Der Uebergang über den unteren Hauenstein ist im Inventar der historischen Strassen der Schweiz beschrieben.


Es ist nicht abschliessend geklärt, auf welchen Wegen Niklaus von Flüe nach seinem Aufbruch am Gallustag, 16. Oktober 1467 schlussendlich bis kurz vor Liestal gegangen ist und dort eine denkwürdige Nacht auf freiem Feld verbracht hat. Eine Vermutung ist, dass er von Flüeli-Ranft über den Brünig gegangen ist und die Beatushöhle besucht hat. Dann weiter via Bern über den oberen Hauenstein nach Liestal gelangt ist. Auch dieser historische Jura-Uebergang ist im Inventar der historischen Verkehrswege der Schweiz beschrieben.



Untenstehend finden Sie Unterlagen für Pilgerwanderungen, die ich als Pilgerbegleiter sowohl Tagespilgernden wie auch Mehrtagespilgernden empfehlen kann


Mittwochspilgern

auf den Spuren von Niklaus von Flüe


Jahreszeitpilgern 2018;  Solothurn bis Bern